Landtag muss sich mit Ehrenamtsbüros befassen

Oktober 9, 2010 Ehrenamt

Im Landtag von Nordrhein-Westfalen wird in Zukunft über die Themen Ehrenamtsbüros und Ehrung auf Zeugnissen debattiert – so beschloss es der Jugendlandtag bei seinem Abschlussplenum.

Von Sarah Holz


Die Jugendlichen stimmen in der Plenarsitzung ab.

Die Jugendlichen stimmen in der Plenarsitzung ab

Der dritte Jugendlandtag hat am Sonnabend die Themen “Ausbau der Ehrenamtsbüros” und “Ehrung auf Zeugnissen von sozial engagierten Schülern” abgestimmt. Der Landtag von Nordrhein-Westfalen wird nun über diese Vorschlägen debattieren und entscheiden, ob sie tatsächlich durchgesetzt werden.

Im Abschlussplenum des Jugendlandtages haben die Parteifraktionen über die Themen Europa und Ehrenämter diskutiert. CDU und SPD stellten den Antrag, Ehrenamtsbüros auszubauen, um in Zukunft Schüler besser über soziales Engagement informieren zu können. Die bestehenden Büros sollen außerdem besser mit Mitarbeitern besetzt werden. So könnten die Bürger leichter an Ehrenämter herangeführt und motiviert werden, selbst Ehrenamtsträger zu werden.

Der Vorschlag wurde mehrheitlich angenommen.

Ein weiterer Vorschlag lautete, ehrenamtliches Engagement mit einem Vermerk auf Zeugnissen zu honorieren. Die Fraktionen der Grünen und der Linkspartei stellten sich dagegen. Außerschulische Tätigkeiten sollten nicht auf Zeugnissen erwähnt werden, sagte Janis Fifka von den Grünen. Die Schule sei ein Ort der Neutralität und solle deshalb nicht das Engagement einzelner Schüler hervorheben.

Sylvia Hamacher von der FPD sagte, dass Schule nicht nur Faktenwissen vermitteln, sondern auch die anderen Tätigkeiten der Jugendlichen würdigen solle. Dem stimmte SPD-Abgeordneter Marc Dohms zu: Durch die Honorierung auf Zeugnissen würden auch schwächere Schüler motiviert.

Lara Böhm von den Linken plädierte für eine gesonderte Würdigung, die separat zu dem Zeugnis gereicht wird.

Schließlich konnten sich jedoch die SPD und die CDU mit ihrem Antrag durchsetzen. Der Landtag von Nordrhein-Westfalen wird sich nun mit diesen beiden Themen befassen und damit, ob sie durchgesetzt werden.

  • Share/Bookmark

Tags: , , , , , ,

Comments (2)

 

  1. [...] einem Lächeln. Auch im SPD-Arbeitskreis auf dem Jugendlandtag macht er sich Gedanken zu dem Thema Ehrenämter. Sein Vorschlag: Migranten könnten sich für Migranten einsetzen. Dabei sei es wichtig, sagt [...]

  2. [...] waren sich darin einig, dass das Ehrenamt den Jugendlichen Spaß machen muss. Dies sahen die FDP-, SPD- und CDU-Abgeordneten vor allem durch [...]

Kommentar eingeben